Die ganze Erzählwanderung - auch als Bildergalerie >

3. Mai 2017

 

Jetzt geht es los! Am 3. Mai nehmen wir den Weg von Bad Hersfeld aus unter die Füße. Britta Lauber geht wieder die der ersten Etappe  mit. Kirchditmold ist von Anfang an dabei! 

Wir werden die ganze Errzählwanderung von Gudrun begleiten! In der Bücherei wird es am 28. Mai ab 15.00 Uhr eine Abschlussveranstaltung  geben.

   
 

Jetzt geht es los! Nach gestrigem Regen ist der Himmel offen – 26 km liegen vor uns.

Der Wald wird immer verwunschener, da macht es (fast) nichts, dass wir den Weg erst suchen müssen.

Hier wohnen Wichte, da macht es (fast) nichts, dass wir den Weg verfehlen und einen zum Glück nur kleinen Umweg gehen.

Die beiden würden am liebsten mitkommen, die Kiepe interessiert sie sehr.

Leider bleibt es bei einem freundlichen Schwatz übern Zaun.

   
 

Frau Holles Kochtopf.

Wo geht es hier weiter?

So gut, wenn eine mit mir die Karte liest. Der Weg verliert sich immer wieder mal.

   

Der Einstieg ist hinter dem Holzstoß.

   

Nach langem Weg durch den Wald kommen wir zu einem wunderschönen Schloss und gleich sind wir beim Korbflechter.

4. Mai - Märchen aus der Kiepe bei Korbflechter Pfetzing in Sterkelshausen

 

Der Korbmachermeister Horst Pfetzing zeigt, wie er Weiden spaltet.

   
 

Die Märchen freuen sich über die vielen großen und kleinen gebannten Zuhörer.

 

Weiter geht es von Sterkelshausen auf zur Märchenschmiede nach Neumorschen.

5. Mai - Lauschen und Schmausen in der Märchenschmiede Altmorschen (mit Kirsten Stein)

 

Märchenschmiede mit Kirsten Stein links; Angi und Gerd Janenzky den Wirten der wunderbaren Märchenschmiede.

Dort erzählen Kirsten und Gudrun das Blaue vom Himmel herunter. Ein Nachmittag und ein Abend voller Geschichten und bester Laune.

Welche Geschichte kommt wohl aus dem kleinen Kessel?

Anspinnen mit dem jüngsten Zuhörer

und weiter gehts... Wegimpressionen

 

Hier träumen Wasserfeen

 

 

 

Auf den Ahlheimer zu
 

Wenn der Weg so schön ist, darf er auch aufwärts gehen 

Der Blick zurück zum Ahlheimer – das haben wir schon geschafft

7. Mai - Als das Wünschen noch geholfen hat – Märchen und Sagen für Kinder und Erwachsene auf der Kulturbühne Cornberg

 

In Cornberg

 

10. Mai - Ohrenschmaus am Wochenmarkt Sontra

 
Markterzählen in Sontra und dem Weg nach Wichmannshausen.
 
  Die große Tür gehört zum Rathaus in Sontra.
Das Wegebild nimmt den Hohen Meißner in den Blick, der in der Ferne von unseren Augen wirklich gesehen wurde, im Bild aber leider nur erahnt werden kann, wenn man’s weiß.

12 Mai - Und die Sterne lauschen in der Nacht... Biolandhof Werragut

 

An diesem schönen, klaren Frühlingsmorgen macht sich Gudrun Rathke zusammen mit ihrer Freundin Christine auf den Weg zum Kloster Germerode.

  Auf dem Biolandhof Werragut: Nachmittags gab es für Kinder und ihre Erwachsenen zusammen mit Dorothea Nennewitz Geschichten von Hühnern und Hähnen in der urigen Scheune...

... dann Hühner zum Anfassen...

...und am Abend Geschichten und intensive Pausengespräche mit  Erwachsenen.

13. Mai - Als die Äpfel noch sprechen konnten -
Kloster Germerode

 
Von Wichmannshausen bis Datterode geht es mit dem Bäckerauto. (So brauche ich nicht über die scheußliche Autobahnbaustelle gehen)

Nach einigen km durch den Wald ein herrlicher Blick über das Werratal  - bald bin ich bei dem Hühner-Hof

Kurz vor dem Hof treffe ich Katharina, die nach ihren Rindern schaut, sie lässt es sich nicht nehmen die Kiepe das letzte Stück zu tragen

Bei herrlichem Sonnenschein im Verweilgarten des Klosters Germerode
   

 

<< Zurück